Auf eisigen Pfaden zum Neujahrsapéro

Noch an Weihnachten zeigte sich die Seebodenalp in herrlichem Weiss. Danach folgte ein Wärmeinbruch, und schon war der Traum vorbei von Skifahren, Snowboarden oder Schneeschuhlaufen vor dem Neujahrsapéro. Nichts desto Trotz nahmen zwei dutzend Mitglieder des Ski- und Sportclubs den vereisten Weg zur Holderenhütte unter die Füsse oder Kinderwagenräder. Und es lohnte sich: in heimeliger Hüttenatmosphäre konnten sie auf das neue Jahr anstossen, Annektoten aus dem (Club)leben austauschen und auf die kommenden Anlässe vorausschauen.