Schneeregen und Rückenwind am Engadiner

Die Engadiner inszenierten ihren Jubiläumsmarathon gekonnt und wurde mit rekordhohen Anmeldungen belohnt. Darunter war wieder eine Delegation des Ski- und Sportclubs Meggen. Besonders erfreulich: mit Luisa und Bruno gingen zwei Clubmitglieder erstmals in Maloja an den Start. Sie profitierten von vielen Tipps und Ermutigungen der Routiniers und wie die ganze Crew von der Unterstützung des Fanclubs.

Das Wetter war leider nicht rekordverdächtig an diesem 50. Marathon: Schneeregen bildete am Start einen eher garstigen Rahmen, der sich dann aber etwas aufhellte. Positiv immerhin: der Rückenwind gab Vortrieb und die Spur war ansprechend schnell. So schafften es denn alle bis ins Ziel in Pontresina oder S-chanf ausser Lukas, der krankheitsbedingt gar nicht erst an den Start ging.

Die Ergebnisse der Clubmitglieder (Name; Zeit; Rang)

Halbmarathon Frauen:
Carmen Portmann-Dahinden; 1:51.49; 466

Halbmarathon Männer:
Bruno Schaller; 2:50.42; 1141

Marathon Frauen:
Cornelia Portmann; 3:04.29; 970
Liz Graber; 3:08.28; 1098
Petra Hirzinger; 3:57.07; 2051
Luisa Beroud; 4:07.08; 2145

Marathon Männer:
Tony Schwarzentruber; 2:36.24; 3320
Thomas Schmid; 2:43.08; 3859
Urs Graber; 2:45.23; 4061
Davor Bratoljic; 3:00.49; 5264

Gäste (nicht Clubmitglieder)

Marathon Frauen:
Corine Engel-Langenegger; 3:10.51; 1161

Halbmarathon Männer:
Christian Raebiger; 1:19.47; 175

Marathon Männer:
André Kuprath; 3:01.21; 5302

 

Impressionen vom Rennen am Sonntag und der Streckenbesichtigung am Samstag