Wetterfeste Wandergruppe

Die Wetterprognosen verhiessen wenig erfreuliches für diesen Sonntag. 13 wetterfeste Wanderinnen und Wanderer liessen sich davon nicht abhalten, die Startetappe des Jakobswegs von Einsiedeln nach Seewen unter die Füsse zu nehmen.

Die ersten acht Kilometer waren flach und es blieb trocken. Mit dem Aufstieg kam der Nieselregen. Als wären Wetter und Topografie aneinander gekoppelt, wurde es nach einer halben Stunde wieder flacher und trockener…

Die Mittagspause im Restaurant Haggenegg war begleitet von lüpfiger Musik des Ländlertrios Gantengruess. Wenn man schon die Aussicht nicht geniessen konnten, so doch die Musik, und zwei Tanzpaare wagten sich gar auf Parkett.

Der Abstieg ins Tal hatte es dann mit knapp 1000 Höhenmetern bei teilweise recht steilem Weg in sich. Auch das bewältigten die Teilnehmenden souverän und zeigten, dass Sie für die zweite Etappe nach Beckenried am 16. Juni gerüstet sind.