Zu Besuch bei der Wetterhexe

Zu unserer Freude war das Wetter viel besser als vorhergesagt. So startete unsere Familienwanderung bei der Talstation Wirzweli bei trockenen Verhältnissen. Die Kinder freuten sich schon auf die Fahrt mit der neu revidierten Wirzwelibahn. Die Wanderung startete optimal beim grossen Kinderspielplatz. Nach dem ersten Austoben machten wir uns auf die Suche nach der Wetterhexe. Wir folgten den verschiedenen, farbigen Besen, die den Weg markierten in den tiefen Wald hinein. Wir haben herausgefunden, wie die verschiedenen Wolken in Hexensprache heissen und wie ihr Zuhause aussieht.

 

Auf einer Wanderung ist es etwas vom Grossartigsten, wenn es eine Käserei auf dem Weg gibt. Wir hatten dieses Glück, nutzen es für einen Stopp und machten Grosseinkauf. Anschliessend liessen wir uns im Restaurant Waldegg das Mittagessen schmecken. Mit der Bahn fuhren wir auf die Gummenalp und wollten mit dem zweiten Hexenweg starten. Leider war er noch nicht geöffnet und so blieb uns dieses Hexenabenteuer verwehrt. Als krönender Abschluss des Wandertages gönnten wir uns noch eine Wurst und genossen den Ausblick auf das Stanserhorn.