Dem Schnee auf der Spur

Für das Langlauf- und Wellnessweekend im Schwarzwald war Langlaufen auf dem Notschreipass geplant. Nur fehlte dort der Schnee, und die technisch beschneite 1,7 km lange Loipe war Kaderläuferinnen und -läufern vorbehalten. Zum Glück war der Feldbergpass nur 20 Autominuten entfernt. Dort fanden wir die einzigen frei zugänglichen gespurten Loipen im Hochschwarzwald.

Am Samstag nahmen wir die Panoramaloipe nördlich vom Feldbergpass unter die Skier. Einige schafften es gar bis auf den Feldberg-Gipfel, den höchsten Punkt in Baden-Württemberg. Am Sonntag wechselten wir auf die Herzogenhorn-Loipe südlich des Feldbergpasses, wo die Schneeverhältnisse deutlich besser waren. Allerdings musste man sich das Langlaufvergnügen mit einem Anstieg von knapp 3 km bis zum eigentlichen Rundkurs verdienen.

Auch wenn der Schnee knapp war, wir haben ihn gefunden. Die zur Not mitgeführten Schneeschuhe blieben in den Autos. Und die badische Gastfreundschaft ist unabhängig von der Schneehöhe eine Reise wert.