Nacht- statt Vollmondtour

Die Wetterprognosen für den Abend der Vollmond-Schneeschuhtour waren durchzogen. Nachdem es am Nachmittag in Meggen noch geregnet hatte, zeichnete sich ein trockener Abend ab. Aber würden auch die Wolken aufreissen und den Mond scheinen lassen?

Mit der Hoffnung darauf starteten zehn Schneeschuhläuferinnen und -läufer auf der Ibergeregg zur Rundwanderung. Dank der Niederschläge am Nachmittag präsentierte sich die Landschaft unter einem schönen Neuschnee-Teppich in winterlicher Stimmung. Der Himmel blieb jedoch verhangen. Nichts desto trotz boten sich schöne Ausblicke in die umliegenden Berge und Täler.

Wendepunkt der Tour war der Chli Schijen oberhalb der Sternenegg. Von dort ging es zurück zur Ibergeregg, wo die Tour bei einem feinen Fondue ihren Abschluss fand.

Welche Überraschung, als die Gruppe zwei Stunden später verköstigt das Restaurant verliess: es empfing sie ein sternenklarer Himmel mit hellem Mond. So konnte doch noch etwas Vollmondstimmung mit auf den Heimweg genommen werden.