Zum Saison-Abschluss aufs Grosse Schärhorn

Frühes Aufstehen war für die acht Teilnehmenden angesagt, denn eine längere ÖV-Fahrt zum Urnerboden ob Linthal stand bevor. Die Luftseilbahn brachte uns zum Fisetenpass auf 2000 m.

Bei prächtigstem Wetter und eindrücklicher Kulisse stiegen wir zum Gemsfairenstock auf knapp 3000 m hoch. Der Blick zum Tödi machte gluschtig nach mehr.

Nach einer steilen Tiefschnee-Abfahrt folgten wir dem Claridengletscher bis zur Planurahütte. Der Blick auf den windgeformten Gletscher und den romantischen Sonnuntergang entschädigten uns für die müden Beine.

Nach freundlicher Bewirtung und kurzer Nachtruhe starteten wir Richtung Gross Schärhorn. Wir überquerten den Hüfigletscher und genossen das imposante Lichtspiel bei Sonnenaufgang.

Den steilen Aufstieg meisterte Tourenleiter Davor mit absolut sicherer Spurenwahl. Nach einem Skidepot gings mit Steigeisen und Pickel weiter, das Gross Schärhorn mit 3297 m Höhe war bezwungen und der Rundblick bis nach Meggen einzigartig. Der Entscheid, den Clariden auszusetzen, war absolut richtig, denn im Chammlioch nahm der „stärkste Urner“ das Zepter in die Hand.

Die Abfahrt zum Klausenpass wurde damit zum vielseitigen Erlebnis. Zum Abschluss gab es noch eine Maiwanderung nach Urigen, wo das Taxi bereit stand und uns zum Bahnhof Flüelen brachte. Bei einem Glace konnten wir auf eine tolle Rundtour und eindrückliche Erlebnisse zurückblicken. Danke Davor für die professionelle Tourenleitung.